Dienstag, 10. Januar 2012

Lebenstraum Ladenbesitzer?

Kennt Ihr das, wenn man einen Lebenstraum hat...

Mein Lebenstraum ist ein eigenes Lädchen in unserer Stadt.

Inzwischen habe ich auf zahlreichen Blogs gesehen, dass sich viele
von Euch den Traum eines eigenen Ladens erfüllt haben.


Wie geht es Euch mit Eurem Lädchen?
Würdet Ihr den Schritt wieder gehen?



Erzählt doch mal wie bei Euch der Traum in Erfüllung ging.
Ich freue mich ...

Herzliche Grüße
Miriam

Fotos von IB Laursen

Kommentare:

  1. Hallo Miriam...
    Habe mir Deinen Blog angesehen und finde ihn toll.Ich freue mich das Du mich auf meinem Blog Besucht hast.Zu Deinem Traum vom Lädelchen...was soll ich sagen ich würde es wieder machen.Aber nur unter meinen Bedinungen.Mach so viel wie möglich alleine(Familie),schau was es bei Dir schon gibt in der Umgebung versuch in Dein Lädelchen so viel Persönlichkeit wie möglich rein zubringen.Denn so wird es Autentisch und gemütlich und gehe immer nach Deinem Bauchgefühl.Ja und dann rein ins kalte Wasser.

    AntwortenLöschen
  2. Genau so einen Laden wie Du ihn beschreibst, hätte ich auch zu gerne. Wir haben auf unserem Grundstück eine große Scheune, die sich dafür angeboten hätte (und ich hätte schon mal die Miete gespart) und ich gehe unheimlich gerne auf Flohmärkten auf Schatzsuche, zudem wohne ich direkt an der Grenze zu Frankreich, wo es tolle Schätze gibt und komme auch immer wieder mal nach Bayern (interessante Flohmärkte) und Norddeutschland, wo ich zwei interessante Trödelläden kenne.
    Leider habe ich aber festgestellt, daß die Deko- und Trödelläden in unserem Örtchen und in der Umgebung überhaupt nicht laufen und hier offenbar keine Kundschaft dafür vorhanden ist. Sehr schade. Da ich einen Laden haben müßte, der nicht nur als Hobby laufen würde sondern wirklich auch was einbringen müßte, scheidet das leider für mich aus, was ich sehr bedauere.

    Andere Bloggerinnen sind aber offensichtlich sehr erfolgreich mit ihren eigenen Geschäften und ich bewundere das. Es kommt sicherlich nicht nur auf das Sortiment sondern eben auch auf den Standort und die vohandene potentielle Kundschaft an. Das heißt ich müßte mit einem Laden in eine andere Stadt gehen und das möchte ich nicht. Ich weiß, dass man eine kostenlose Marktanalyse für Branchenzweige in Auftrag geben kann - erkundige Dich doch mal diesbezüglich beim Gewerbeaufsichtsamt.
    Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

    Für mich habe ich dieses Jahr geplant wenigstens einen kleinen Dawanda-Shop zu eröffnen, wo ich selbstgemachtes und einige Fundstücke verkaufen möchte, denn da gehe ich kein Risiko ein.

    Außerdem habe ich mich gleich mal als Leserin bei Dir eingetragen, denn das interessiert mich sehr, zudem bin auch ich Shabby-chic und Antik-Liebhaberin.

    Viele liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Miriam,
    vielen Dank für Deinen lieben Kommentar.
    Ich weiß nicht genau, ob ich Dir ab - oder zuraten soll...es ist auf jeden Fall nicht ganz einfach! Und ich kann Dir aus Erfahrung sagen: Elmshorn ist noch schwieriger, da kann ich Tanja da nur zustimmen.
    Vielleicht sollten wir uns nach meinem Umzug mal auf einen Kaffee treffen??? :o))

    GGLG, Imke
    P.S. Ja, mein Lädchen gibt es weiterhin, ist aber erst ab März wieder geöffnet...

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Miriam.....
    Vor 4 Jahren habe ich meinen Traum vom eigenen Laden erfüllt.Ohne große Planung haben wir unser großes Büro, das sich im Eg unseres Hauses befindet, shabby-tauglich gemacht.Dann habe ich einfach losgelegt. Anfangs nur mit Flohmarktartikeln und Möbeln , später kamen dann die Dänischen Firmen dazu. Ich konnte in all den Jahren nur dazu gewinnen, jedoch hatte ich auch keinerlei Risiko. Wenn ich schaue wo ich heute stehe, so kann ich jedem Mut machen, der seinen Traum verwirklichen will.
    Wichtig ist, Dir selbst treu zu bleiben!!!!

    Liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
  5. morgen mirjam
    oh find ich schön , dass du ein lädchen eröffnen willst.
    habs nie bereut.
    jedoch hab ich es immer mit family gemacht un eigenes kapital.
    so könnte ich jeder zeit schliessen ohne schulden oder verpflichtungen zu haben.
    bleibt dir treu wie nina schon sagte und versuch auch selber artikel zu basteln welche niemand hat.
    wirst sehen die ersten monate brauchts sehr viel werbung , jedoch mit der zeit werden zufridene kundinnen es weiterempfehlen.
    wirst viel schönes erleben aber leider wird auch der neid und das nachmachen kommen.
    jedoch das gute wird überwiegen.
    nur mut lebe deinen traum.
    herzlichst daniela

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Miriam,
    ich freue mich sehr, dass Du meinem Blog entdeckt hast :)...und vielen herzlichen Dank für Deine lieben Worte.
    Bei Dir hier ist es auch sehr schön!
    Ich drücke Dir die Daumen, dass Dein Traum schon bald in Erfüllung geht.
    Viele liebe Grüße,
    Lucia

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Miriam, ich hatte diesen Traum auch und vor ein paar Jahren wäre es fast soweit gewesen. Jetzt bin ich froh, dass ich es damals nicht getan habe! Mit drei kleinen Kindern wäre das sicher die Hölle gewesen!
    Aber ich kann dich gut verstehen! Ich drück die Daumen, glg Anja

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Miriam,

    es freut mich , dass Du meinen Blog entdeckt hast! Und es Dir bei mir gefällt:-))
    Bei Dir ist es auch ganz toll, ich bleibe eine weile und schaue mich um !

    Liebe grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Miriam.. dieser Traum ist toll.. und ich habe ihn auch :O)
    vielleicht geht er ja irgendwann in Erfüllung..
    hab einen tollen TAg..
    ggggggggggggglg Susi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Miriam,

    wenn es Dein Lebenstraum ist, dann finde ich solltest Du ihn weitergehen. So, wie Du es hier machst. Frage andere und erkundige Dich bei Dir vor Ort. Das machst Du ganz richtig so. Wüsstest Du jetzt denn schon einen Laden oder hättest Du bei Dir Zuhause Platz und somit keine Mietkosten? Hast Du mit jemandem sprechen können, der die Kaufkraft Deiner Gegend kennt?

    Ich glaube daran, wenn man mutig einen Schritt nach dem anderen geht, dann gehen die Türen auf, die aufgehen sollen.

    Ich wünsche Dir Weitergehen mit frohem Mut.

    Alles Liebe

    Amalie

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Miriam,

    ich kann dich gut verstehen, diesen Traum hatte ich auch. Als Ladenbesitzerin bist du den ganzen Tag und auch länger eingespannt. Ich könnte und wollte dies mit Kind nicht.
    Bei uns ist die Lage eben auch ausschlaggebend, wir wohnen hier in einem kleinen Städtchen, in dem die Kundschaft definitiv nicht reichen würde.

    Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Glück bei allem was du machst!

    GGLG Maike

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Miriam,
    schön dass dir mein Blog und mein Laden gefällt. Ich habe selbst einen Dekoladen und kann nur sagen, dass es von so vielen Faktoren abhängt. Was man sich auf alle Fälle mal gleich aus dem Kopf schlagen kann, ist dass man gleich Geld damit verdient bzw sich was aus der Kasse nehmen kann. So ging es mir jedenfalls, ich hätte nie gedacht, dass ich so viel Umsatz an manchen Tagen machen kann, dafür habe ich aber auch die Kosten total unterschätzt. Miete, Nebenkosten, Versicherung, EC-Karten-Gerät, Telefonkosten, Strom, bei mir kommt noch eine Aushilfe dazu, da wir den Laden erst zu zweit aufgemacht hatten, meine Kollegin aber mittlerweile aufgehört hat etc. Nebenher hab ich noch eine 3-Jährige Tochter, einen Mann und natürlich meinen Haushalt. Und ohne die Omas würds gar nicht gehen. Trotz alledem möcht ich meinen Laden nicht missen. Wenn ich die Tür jeden Morgen aufsperr, der gute Duft meiner Riverdale-Kerzen, Ware umdekorieren oder neue auspacken, nette Kundengespräche etc. das alles gibt mir sehr viel. Ich glaub wenn Du Dir im Vornherein im Klaren bist, dass so ein Laden seine Höhen und Tiefen hat, natürlich schon mehr Höhen ;-) und Du nicht Deine Familie damit ernähren musst, dann macht es wirklich sehr viel Spaß.
    Ich hoffe ich hab Dich jetzt nicht völlig verwirrt.
    GLG, Kathi

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Miriam,
    endlich schaffe ich es bei didr vorbei zu schaun, schön hast du es! Danke dir auch für deine lieben Worte, ich hab mich sehr darüber gefreut :O))
    Den Traum vom eigenen Lädchen hab ich auch schon lange, aber bisher habe ich nur einen online-shop bei Dawanda....wahrscheinlich bleibt es auch dabei. Bei uns im Städtchen und in der Umgebung gibt es schon sooo viele solcher erfüllten Träume, ...leider.
    Ganz liebe Grüße,
    Tini

    AntwortenLöschen
  14. Ach, ich klinke mich gleich ein... auch mein Lebenstraum wäre ein eigenes Lädchen... aber ob ich das mal schaffe?? Ist auch etwas einfacher, wenn man einen Mann (sprich: Ernährer) an der Seite hat... seufz... Aber träumen kann man und die Hoffnung stirbt zuletzt. Man muss halt einfach klein anfangen...
    dann möchte ich noch etwas anders/ländlicher leben und dies mit dem Lädchen verbinden.
    Viele liebe Grüße von Ann

    AntwortenLöschen